Lebenslauf

1981 – 1988 Studium der Fächer Latein, Griechisch und Erziehungswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg
1984 – 1990 Studium des Fachs Geschichte ebd.
25. Nov. 1988 Erstes Staatsexamen in den Fächern Latein, Griechisch und Er­zie­hungs­wissenschaften
23. Nov. 1990 Erweiterungsprüfung im Fach Geschichte
1992/93 Graduate student am Queen’s College, Oxford
11. Feb. 1994 Promotion zum Dr. phil. durch den Fachbereich Geschichtswissen-schaften der Universität Marburg; Prädikat: „Summa cum laude“
   
1994 – 2000 wiss. Mitarbeiter, dann Assistent (C1) von Prof. Dr. Malcolm Errington am Seminar für Alte Geschichte der Philipps-Universität Marburg
5. Juli 2000 Habilitation für das Fach Alte Geschichte in Marburg
2001 – 2004 Hochschuldozent (C2) für Alte Geschichte in Marburg
2004 – 2006 Forschungsassistent am Historischen Institut der Universität Zürich (Kleinasien-Projekt des Lehrstuhls von Prof. Dr. Christian Marek)
   
2006-2010 Professor (W2) für Alte Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen
seit 1. April 2010 Inhaber des Lehrstuhls für Alte Geschichte (W3) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

 

Preise und Auszeichnungen

  • Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes (1984-1988)
  • Promotionsstipendium der Graduiertenförderung des Landes Hessen (abgelehnt)
  • Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes (1991-1993)
  • Dissertationspreis des Marburger Unversitätsbunds e.V. (1994)
  • Gerda Henkel Fellow an der Brown University in Providence, RI (2008/9)
  • Forschungsstipendium des Historischen Kollegs für das Kollegjahr 2015/6

 

Mitgliedschaften

2010-2012 korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts
seit 2012 ordentliches Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts
seit 2012 Mitglied im Beirat der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik in München
seit 2012 Mitglied im Ausschuss des Verbands der Historiker und Historikerinnen Deutschlands

 

Herausgeberschaft

Mitherausgeber der Reihe „Zetemata – Monographien zur Klassischen Altertumswissenschaft“, begründet 1951 von Erick Burck und Hans Diller, im Verlag C. H. Beck